Rotkelchige Nachtkerze

Rotkelchige Nachtkerze

Als Laie bin ich immer wieder erstaunt, welche tollen Pflanzen von ganz alleine wachsen. Diese Pflanze wächst außerhalb des Grundstückes vor der Hecke, also dort, wo das „Unkraut“ steht. Sie ist fast kniehoch, hat unzählige Blüten, die sich nacheinander öffnen, so dass die Pflanze über Wochen blüht. Wie der Name schon sagt, öffnen sich die Blüten nachts bzw. in der Dämmerung. Ich bin also zigmal nachschauen gegangen, bis es einmal passte, dass ich Zeit für ein Foto hatte und die Pflanze auch mit einer geöffneten Blüte aufwartete. Das Habichtskraut, welches früher im Jahr auch als „Unkraut“ bei mir blüht, habe ich nun in der Gärtnerei zum Kauf angeboten bekommen.

Update: 27.10.2013: Die Nachtkerze blüht munter weiter. Die Gärtner haben nun leider 2 Triebe abgeschnitten, ein dritter kleiner Trieb hat noch Blüten. Die Pflanze blüht also mehrere Monate hindurch mit immer neuen Blüten.

Veröffentlicht unter Fotos | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Schildkröten

Meine Freundin hat eine ganze Sammlung von Schildkröten.  Fast alle Schildkröten wurden ihr von Menschen gebracht, die die Schildkröte los werden wollten oder gefunden hatten und dann meinten: Du hast doch schon Schildkröten, du kennst dich doch aus, kannst du diese hier nicht auch nehmen?
So kamen im Laufe der Jahrzehnte eine Reihe Schildkröten zusammen. Rotwangen-, Gelbwangen-, chinesische Streifen-, Floridaschmuck- und Höckerschildkröten. Zum einen werden Schildkröten sehr alt, so dass man sich eigentlich schon beim Erwerb überlegen kann, wer sie denn einmal erben soll und zum zweiten werden sie sehr groß. Das ist auch der Hauptgrund warum ich mich noch scheue, Tiere zu übernehmen. Im Sommer geht das alles, aber im Winter! Eine große, 9 Jahre alte chinesische Streifenschildkröte, wiegt 3,6 kg und wenn sie im Aquarium Randale macht, weiß man, warum Panzerglas angesagt ist. Zudem ist sie angriffslustig, wenn sie zubeißen würde, wäre der Finger ab. Sie beisst und reisst gleichzeitig. Sogar meine Freundin, die die Schildkröte von klein auf füttert, reicht das Futter nur noch mit der Pinzette. Ihr Panzer ist ziemlich ramponiert, es fehlen am Rand Stücke und er hat auch eine schiefe Form, links ist er höher und rechts abgeflacht. Die Schildkröte wurde, als sie jung war, von einer anderen Schildkröte schwer attackiert.
Schildkröte 1 webIch muss unbedingt mal Fotos bei Tageslicht machen. Sobald die Schildkröte Kopf und Beine komplett ausstreckt, läuft sie auch schon los. Und sie ist ganz schön schnell unterwegs. Man darf sie nicht aus den Augen lassen, sonst ist sie schon irgendwo hingelaufen, wo man sie schlecht wieder hervor zerren kann.
Der neueste Zugang ist eine Rotwangenschildkröte die Bekannte in ihrem Garten fanden, sie hatte sich im Gartenzaun verheddert und war in einem ganz schlechten Zustand.
Schildkröte 2 webDas ist noch eine ganz kleine Schildkröte.
Wunderschön ist auch diese hier, besonders beachtenswert finde ich die Krallen:
Schildkröte 3 webSchildkröte 4 web

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Ligusterhecke durch Dickmaulrüssler-Käfer befallen

Der Vorgarten ist durch eine Ligusterhecke eingefasst. Die Hecke ist bestimmt aus den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts. Sie besteht aus einem separaten, etwa 3 Meter langem Stück und dann einem weiteren, mehrere Meter langen Stück Hecke. Die Blätter an dem kurzen Stück und an den ersten beiden Metern des langen Stückes wiesen deutliche Frassspuren auf. Alle Blättchen sahen aus, als wenn der Käfer rundherum einmal hineingebissen hätte.  Das schadet der Hecke wohl nicht. Aber die Larven des Käfers leben im Boden und können dort die Wurzeln massiv schädigen.
Die Käfer sind nachtaktiv, so dass man den Feind meistens gar nicht zu Gesicht bekommt.
Leider habe ich kein gutes Foto von dem Käfer:
Otiorhynchus ligusticiDie Frassspuren sehen dann so aus:
Dickmaulrüssler FrassspurenNun habe ich zwei Jahre hintereinander Nematoden ausgebracht. Da kauft man ein Tütchen mit einem pulverartigen Inhalt und löst diesen in Wasser auf. Damit begiesst man die befallenen Pflanzen, bzw. das Wasser muss auf den Boden darunter gelangen. In den nächsten Tagen muss die behandelte Erde immer feucht sein. Die Nematoden sind Fadenwürmer. Diese dringen in die Larven des Dickmaulrüsslers ein und töten diese so ab. Den Käfer selbst zu bekämpfen ist sinnlos, da ja schon die Larven im Boden für Nachwuchs sorgen. Die Käfer leben wohl nur eine Saison, die Larven überwintern aber im Boden. Nach der zweimaligen Behandlung sieht die Hecke nun wieder gesund aus. Die Nematoden sind so klein, da sieht man nichts, wie gesagt, es sieht wie ein Pulver aus.
Man kann die Nematoden im Internet kaufen, wenn man nach Nützlingen sucht, findet man sie schnell, auch Amazon verkauft sie. 50 Millionen Nematoden waren das!!

Früher hat mein Vater die Ligusterhecke geschnitten, mittlerweile macht das ein Gärtner. Seitdem wurde die Hecke immer breiter und höher. Von Platz her ist das egal, finde ich sogar gut für die Vögel. Aber das hohe Stück der Hecke drohte an einigen Stellen zu verkahlen und im Winter hat der Schnee die Äste umgedrückt. Nun hat der Gärtner einen radikalen Rückschnitt vorgenommen. Zum Gruseln. Vor allem, da nun Mäuerchen und Eisenstangen zum Vorschein kommen, die sehr hässlich sind und die ich bewusst noch nie gesehen habe.
Heckenrückschnitt

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

1777 Schnecken im Sommer 2012

Im Jahr 2012 habe ich vom 3. Mai bis 21. Oktober 1777 Schnecken ohne Gehäuse in meinem Garten gesammelt. Und ich rede nicht von Ländereien, sondern einem kleinen überschaubaren Stück Land, insgesamt nicht mehr als ein großer Vorgarten. Der stärkste Tag war der 22.6. mit 151 Schnecken. Die besten Ausbeuten gab es bei nassem Wetter, im Dunklen mit der Taschenlampe.
Die Schnecken mit Gehäuse, es waren eh nur ein paar, durften bleiben.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Flieder Syringa pinnatifolia

Ich habe ein Faible für schöne Blätter und schöne Rinden. Letztes Wochenende war ich im Gartencenter und habe einen Strauch mit wunderschön gefiederten Blättern gesehen. Ich konnte nicht widerstehen und habe ihn gekauft. Es ist ein Flieder, Syringa pinnatifolia, der in China beheimatet ist und dort in großen Höhen wächst. Er soll winterhart sein.

Syringa pinnatifolia

Syringa pinnatifolia

Allerdings wird er bei mir im Topf bleiben. Wenn im Zuge des zu realisierenden Bebauungsplanes das Grundstück begradigt wird, werde ich alle Flächen neu bepflanzen müssen. Geplant ist die Aktion für 2015/2016. Da werde ich jetzt keinen Baum bzw. großen Strauch mehr auspflanzen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Farn

Mein Nachbar hat wunderbare, große Farne in seinem Vorgarten, der in nord-östlicher Richtung liegt. In meinem Garten gibt es sonnige und schattige Stellen, aber alle sind sehr trocken. Somit habe ich mich zwar einerseits gefreut, als der Nachbar mir letztes Jahr einen großen Farn anbot, andererseits war ich überzeugt, dass er so wie alle gekauften Farne vorher, nicht lange in meinem Garten überleben wird. Ich habe ihn an eine schattige Stelle gesetzt, fleißig gegossen und nach und nach gingen alle Wedel kaputt. Um so erstaunter, und natürlich begeistert, sehe ich nun, dass er dieses Jahr neue Wedel austreibt.
Farn

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Landhaus-Blumenkasten

Mehrere Jahre hatte ich Erdbeeren in einem Hochbeet. Nun soll man Erdbeeren nicht jahrelang an der gleichen Stelle pflanzen. So waren auch bei mir im Boden Fadenwürmer, die die Früchte befielen, sobald sie die Erde berührten. Letztes Jahr habe ich dann die Erdbeeren in Blumenkästen gepflanzt. Neu hinzu gekauft habe ich mir diesen Landhaus-Blumenkasten:
Landhaus-BlumenkastenDie Pflanzen in diesem Kasten waren in einem deutlich schlechteren Zustand als die Pflanzen in Tonkästen. Sogar einzelne Pflanzen in kleinen Tontöpfen sahen besser aus. Die Erde in den Tontöpfen trocknete viel schneller aus, trotzdem gediehen die Erdbeerpflanzen besser. Dieses Jahr werde ich nur Kästen aus Ton verwenden. In das Hochbeet habe ich Tagetes gepflanzt, da er Nematoden vertreiben soll.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Fleischfressende, nicht winterharte Pflanzen

Ich habe ein paar fleischfressende, nicht winterharte Pflanzen. Im vorletzten Winter habe ich sie im Schlafzimmer auf der Fensterbank überwintert. Es war der kälteste und hellste Platz. Aber mit Sicherheit nicht kalt genug. Den letzten Winter habe ich sie in den Keller gestellt, da waren die Temperaturen ideal. Tagsüber wurden sie von 2 Lampen beleuchtet. Das eine war eine Schreibtischlampe mit Tageslicht und das andere eine normale, schon alte Neonröhre. Die Pflanzen haben den Winter überlebt. Aus ökonomischer Sicht war das sicher keine gute Idee. Für den verbrauchten Strom hätte ich mir neue Pflanzen kaufen können. Aber ich wollte genau diese Pflanzen über den Winter bringen.
Eine im letzten Jahr gekaufte Venusfliegenfalle hat extrem breite Stiele an den Fallen ausgebildet, wohl ein Zeichen von Lichtmangel.
VenusfliegenfalleEine zweite Venusfliegenfalle sieht im Moment ziemlich tot aus, ich bin mir nicht sicher, ob sie neu austreibt.
Ein Sonnentau war am Ende des Winters voller winziger weißer Tiere. Das hat mich aber nicht weiter beunruhigt, da ich die Hoffnung hatte, dass sich das Schädlingsproblem im Frühjahr an der frischen Luft schnell von selbst löst. Und ich hatte recht, die Pflanze explodierte geradezu, als ich sie wieder nach draußen stellte.
SonnentauBis zu den Eisheiligen halte ich schon die Nachttemperaturen im Auge, damit ich die Pflanzen gegebenenfalls wieder ins Haus hole. Die Grenze ziehe ich bei ca. 10 Grad plus. Sie standen auch bei 8 Grad draußen, aber kälter sollte es nicht werden. Ich besitze eine große Glocke aus Kunststoff, die ich über die Pflanzen stülpen kann. Der Nachteil dabei ist aber, dass ich berufstätig bin. Wenn ich morgens zur Arbeit gehe, ist es noch zu kalt um die Glocke zu entfernen und tagsüber staut sich dann die Hitze in der Glocke. Also bleiben die Pflanzen dann besser im Haus.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Schließmundschnecke

In 2011 habe ich mir einen Stein gekauft, deutsche Lava. Der Stein liegt auf dem Rasen und ist mit diversen Moosen besiedelt. Vor allem die Vögel reißen immer wieder große Stücke Moos heraus, sicher weil der Stein von Schnecken und sonstigem kleinen Getier besiedelt wird. Heute habe ich nun 2 Schnecken auf dem Stein gefunden, die ich bisher noch nicht gesehen habe. Es handelt sich um Schließmundschnecken. Wie man sieht, ist das Gehäuse etwa 16 mm lang, das Gehäuse ist am Rücken mit der Schnecke verbunden und sie kann den Körper quer zum Gehäuse drehen.
Schließmundschnecke ISchließmundschnecke II

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Specht wütet

Weide mit Specht-Löchern IWeide mit Specht-Löchern II Diese Weide wird durch den Specht bearbeitet. Ich glaube nicht, dass der Stammdurchmesser groß genug ist, um darin eine Spechthöhle anzulegen. Aber unermüdlich hackt der Specht ein Loch nach dem anderen in den Baum. Warum arbeitet er nicht rationaler und steckt seine Kraft in die Vergrößerung eines Loches? Erkennt der Specht, ob ein Baum groß genug für eine Höhle ist? Hackt er die Löcher aus einem anderen Grund? Weil er „trommeln“ will und so kommunizieren? Oder sucht er Insekten im Baum? Jedenfalls ist die Weide sehr robust, alle Verletzungen können ihr nichts anhaben, sie treibt überall aus.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar