Farn

Farne, Moose und Flechten sind wirklich sehr interessante und oft auch sehr schöne Pflanzen. In meinem Garten gibt es keine schattigen, feuchten Stellen, schattig ja, aber knochentrocken. Die gekauften Farne kränkeln entweder dahin oder gehen direkt ein. Nun habe ich ein wunderschönes, großes Exemplar dieses Farnes geschenkt bekommen. Mal sehen, ob er bei mir auch gedeiht. Ebenfalls habe ich ein kleines Stück Wurzel mit einem ebenso kleinen Austrieb dieses Farnes geschenkt bekommen. Unter einer Weide, nah am Stamm, kann man kein Pflanzloch von mehreren Zentimetern graben, alles voller Wurzeln. Aber der perfekt Platz für das kleine Stückchen Wurzel des Farns. Bisher sieht es auch gut aus, er hat schon 2 neue Blättchen geschoben.
Unten im Bild, über den Blättern der Funkie, sieht man die drei Farnwedel. Die Funkie wird an diesem Platz nichts, wahrscheinlich zu trocken. Die Weide trocknet den Boden aus. Dort, wo man nackte Erde sieht, ist es unmöglich ein Loch zu graben. Die Weide ist ein Wildwuchs, ursprünglich auf einem Sandhaufen. Irgendwann habe ich den ganzen Sand zwischen den Wurzeln herausgekratzt und mit Erde aufgefüllt. Ist aber schon ein paar Jahre her. Der schwarze und grüne Schlangenbart gedeiht dort prächtig und vermehrt sich auch fleissig. Ebenso diverse Gräser, Marbeln, Seggen.

Über Pekü

Kleine Biotoperkundung meines Umfeldes
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.