Teich im Fass + Moorbeet: Winterschäden

Der Winter hat einige Tage mit Frost gebracht, ohne schützende Schneedecke.
Mein Teich im Weinfass war, soweit ich das erkennen konnte, durchgefroren.
Als es anfing zu tauen, schwamm ein riesiger Eisblock im Wasser.
Das getaute Wasser stank wie die Pest. Also habe ich das Wasser weitestgehend herausgeschöpft und durch frisches Regenwasser ersetzt. Das Hornkraut habe ich von Hand gesäubert. In der Folge hatte ich extremes  Algenwachstum. Diese blöden Algen sind so fein, dass man sie kaum zu packen bekommt und somit nicht herausfischen kann. Nun habe ich doch ein Mittel gegen Algen gekauft und ins Wasser gegeben. Die Wirkung soll ein paar Tage dauern, mal sehen.
Die Pflanzen haben teilweise den Winter überlebt. Eine Seerose, die schon beim Kauf in einem erbärmlichen Zustand war, ist noch letzten Sommer eingegangen. Die zweite Seerose und die Teichrose leben, ebenso das Mädesüß, das Wollgras und irgendeine Pflanze die wie Unkraut wuchert, ich weiß aber nicht, welche es ist, evtl. das Hechtkraut. Die Blumenbinse sehe ich nicht mehr, ebenso die Sumpfkalla, die Zebrabinse, den großen Zungenhahnenfuss, den Krähenfuß, die Kuckucksnelke und die gelbe Binsenlilie. Beim Teichschachtelhalm bin ich mir noch nicht sicher, ob er überlebt hat. Ich kann die Pflanzen aber nicht gut identifizieren, vielleicht lebt ja doch noch etwas anderes. Neu eingesetzt habe ich eine Bachnelkenwurz, Zinkkraut und Pfeilkraut.
Der Wasserstand hat sich über den Winter mindestens um 10 Zentimeter erhöht. Durch das anhaltend nasse Wetter ist das Fass nach oben hin dichter geworden. Mal sehen, ob ich die Wasserhöhe über den Sommer halten kann.

Ganz anders sieht es bei meinem Moorbeet aus. Es gibt nur ein Wort dafür: Totalausfall.
Einzig die Kannenpflanze hat vielleicht überlebt. Obwohl das ganze Beet mit Draht eingefasst ist, wütet nachts irgend ein Tier darin, reißt das Moos heraus und schleudert es in alle Richtungen.
Sogar die winterharten Pflanzen sind eingegangen.
Ich gebe das Projekt aber nicht auf, ich werde das Beet instandsetzen und neu bepflanzen. Mal sehen, womit.

Über Pekü

Kleine Biotoperkundung meines Umfeldes
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.