Takla Makan

Ich höre kein Radio mehr. Zu viel Werbung, Gewinnspiele, flache Unterhaltung und die meisten Musikstücke gefallen mir nicht.
Aber verschiedene Beiträge habe ich als Podcast abonniert.
In der Redezeit auf WDR 5 gibt es an jedem Werktag ein Interview mit einer Person aus den unterschiedlichsten Bereichen.
Das Interview mit Dorothee Oberlinger, einer Blockflötenvirtuosin, hat mich besonders interessiert. Früher habe ich, wie so viele Kinder, auch Blockflöte gespielt. Allerdings haderte ich immer mit den Musikstücken, denn die klassische Musik war und ist nicht mein Ding.
In iTunes werden dutzende Stücke von Frau Oberlinger gelistet, ich habe auch in viele hineingehört. Es hilft nichts, mir sagt diese Musik immer noch gar nichts. Und wenn in dem Stück ein Spinett vorkommt, dann ist es schon ganz aus.
Aber Frau Oberlinger hat mit der Gruppe Yello zusammengearbeitet und das Stück Takla Makan ist genial.
Taklamakan ist eine Sandwüste in China. Die Übersetzung in „Land der Pappeln“ gefällt mir am besten.
Ich hätte das Stück von Yello eher im arabischen/orientalischen Raum angesiedelt, aber der Bezug zur Wüste ist auf jeden Fall da. Mich würde sehr interessieren, welche Instrumente verwendet wurden, dazu habe ich aber im www nichts gefunden.
Es gibt immer wieder Worte, die mir seeehr gut gefallen, so wie Zwickerbussi, mein Lieblingswort. Takla Makan könnte ihm den Rang ablaufen.

Über Pekü

Kleine Biotoperkundung meines Umfeldes
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.