Regen, Regen und Pilze

Das Wetter meint es nicht gut mit uns.
Ewig grauer Himmel, ewig Regen. Und als Schlußpunkt des Wochenendes, damit man einen Eindruck davon bekommt, wie es hätte sein können, kommt Sonntag kurz vor 20 Uhr die Sonne heraus.
Nichts gegen Regen, aber ein bisschen mehr Sonne dürfte es schon sein.
Die Pilze aber freut’s. Ich kenne mich mit Pilzen überhaupt nicht aus und außer einem Pfifferling kann ich nichts identifizieren.
Oben abgebildeter Pilz könnte ein oranger Becherling sein, sagte das www. Allerdings zeigen die anderen Bilder im Netz perfekte Pilze in knalligem Orange.
Sie sehen aus als wären sie unter sterilen Bedingungen gezüchtet und exzellent gephotoshopt. Bei mir gibt’s die „dreckige Realität“.
Bei nachfolgendem Pilz versuche ich erst gar keine Bestimmung, er hat so gar nichts besonderes an sich.

Über Pekü

Kleine Biotoperkundung meines Umfeldes
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Regen, Regen und Pilze

  1. Adrian B. sagt:

    Der zweite Pilz ist wohl ein Stäubling (Familie Lycoperdaceae). Genaueres kann ich aus dem Stehgreif auch nicht sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.